Ihr Warenkorb
keine Produkte

Oktober, November und Dezember: Ruhe & Winterbehandlung



Unsere Bienenvölker stehen nun in den Winterständen

Jetzt ist Ruhe auf den Bienenständen eingekehrt.

Die Völker sollten vollständig aufgefüttert und weiselrichtig sein. Daüber hinaus sollte jeder Imker bis jetzt mindestens eine Varroabehandlung gemacht haben. Viele Imker, die die Sommerbehandlung ausgelassen haben, klagen sicher schon jetzt über zusammengebrochene Völker.

Wir empfehlen deshalb dringend die seit Jahren bewährte Winterbehandlung mit einem der dafür zugelassenen und in der Apotheke zu erhaltenden Mittel - üblicherweise im Dezember - vorzunehmen. Beachten Sie hierbei die Hinweise und Gebrauchsvorschriften der Produkte!

Ansonsten sollten Sie im Oktober die Fluglöcher Ihrer Bienenkästen mäusesicher machen. Verwenden Sie dabei Mäusegitter oder spezielle Fluglochkeile. Verwenden Sie in Ihrer Imkerei Segeberger - oder Taunus Zander Kunststoffmagazinbeuten mit Wanderboden, brauchen Sie nichts zu machen, denn bei diesen Beuten sind die Fluglöcher grundsätzlich mäusesicher hergestellt.

Wir möchten noch darauf hinweisen, dass Imker, die ihre Bienen in Kunststoffmagazinbeuten halten, die Einlegelatten im Boden entfernt haben sollten. Ein offener Unterboden garantiert eine bessere und problemlosere Überwinterung und Sie werden keine verschimmelte Waben haben. Die Einlegeplatten werden im zeitigen Frühjahr wieder eingelegt. Dazu bekommen Sie von uns rechtzeitig eine Information.

Wir ziehen in dieser Zeit unsere Bienen auf die Überwinterungsstände zusammen. Dort warten unsere Bienen auf den kommenden Winter und das Frühjahr.

Die Winterarbeit des Imkers besteht jetzt darin, defekte Beuten zu reparieren, alte Waben auszuschneiden, Rähmchen für das Fühjahr vorzubereiten, die Begattungskästchen zu säubern, und alles wieder für die kommende Saison vorzubereiten. Welche typischer Weise im März wieder beginnt...